Schwäbische Alb - Region Neckar-Alb
 
Wegweiser  
  Startseite
  Aktuelles
  Freizeit, Veranstaltungen...
  => Kommende Veranstaltungen und Aktivitäten von uns
  => Vergangene Veranstaltungen und Aktivitäten von uns
  => Vergangene Veranstaltungen und Aktivitäten von uns im Jahr 2010
  => Vergangene Veranstaltungen und Aktivitäten von uns im Jahr 2011
  => Veranstaltungen in der Region
  Unsere Heimat
  Heimat ohne Gentechnik
  Heimat ohne Gendermainstreaming
  Galerie
  Interviews
  Verweise
  Kontakt
  Impressum
  Transparenz: Besucher, Zugriffe und mehr

letzte Aktualisierung:
Samstag, 22. Februar 2014

Anschrift:
Kulturwerk Neckar-Alb
Postfach 1624
72606 Nürtingen

Infotelefon:
0176-85270515

JÜNGSTE VERANSTALTUNG:

- 29. Oktober 2011 - Ahnengedenken statt Halloween

kommende Veranstaltungen 2012:

24. März 2012 Frühlingsfest/Winteraustreiben - Frühjahrstag- und Nachtgleiche

Vergangene Veranstaltungen und Aktivitäten von uns im Jahr 2010

Allerheiligen-Allerseelen Feierlichkeit  - 31. Oktober 2010

Wir warben damit, in der Nacht vom 31.Oktober auf den 1.November ein Fest feiern zu wollen, das Antwort sein sollte auf den oberflächlichen, konsumorientierten und seelenlosen US-Import Halloween.

Wie sah unsere Antwort aus?



Unsere Antwort war eine Belebung der brauchtümlichen Wurzeln, die dem neuzeitigen Fest zugrunde liegen: die Kelten feierten Samhain, die Germanen die Winternacht und unsere christlichen Vorfahren nannten ihre Entsprechung hierzu Allerseelen und Allerheiligen.
Alle feierten sie hier ein Fest zu Ehren der Ahnen.

Ein Fest, bei dem die Ahnen geehrt werden sollen, beinhaltet vor allem Gedenken, stille Andacht, Einkehr, Erspüren der Lebenspfade, die einer vor uns gegangen ist...
Es beinhaltet auch , dass wir unsere Anerkennung formulieren, aussprechen, mitteilen...
Und es beinhaltet auch unsere gelebte Dankbarkeit unseren Ahnen gegenüber.

Wir antworten also mit gelebter Dankbarkeit.

Unsere gelebte Dankbarkeit war ein Fest im Kreise von etwa 40 Menschen, groß und klein, draußen unterm Sternenhimmel, am lodernden Feuer.




Es war stille Andacht, als alle die mitgebrachten Lebens-Lichter am Gabentisch abstellten, es war formulierte Anerkennung, als alle den Ehrenkranz in den Händen hielten, es war lebendige Anerkennung, als wir  alle um das Feuer standen, in Gespräche vertieft oder gemeinsam singend, unser Leben gestaltend.   


Ja, unsere Antwort ist unsere Gestaltung unseres Lebens - damit ehren wir unsere Ahnen und deren vollendete Lebenswerke, denen wir unser Leben verdanken;
Wir werken an unserem Leben und schaffen damit im Ahnengedenken Neues. Und dieses Neue ist gleichsam auch unsere Art, zu danken und zu ehren...



Frühlingstag- und Nachtgleiche  - 19. März 2010

Der Winter war lang. Lang und zeitweise ungewöhnlich kalt und schneereich.

Schön, dass es noch Winter gibt, schön, dass es noch Schnee in Hülle und Fülle gibt. So soll es sein - hier bei uns. Vier Jahreszeiten - gibt es was besseres?
Allen Unkenrufen zum Trotz; Klimaerwärmung hin oder her - man mag für richtig halten, was man will. Aber an einem gibt es nichts zu rütteln: Das war ein Winter, wie es sich hier bei uns gehört! Das war ein Winter, der seines Namen gerecht wurde. Kalt und schneereich!

Doch dieser Winter, der wollte selbst Mitte März nicht vorbei sein. 

Und so beschlossen wir ihn zu verbrennen; denn irgendwann ist es genug!

Kulturwerk neckar-Alb: Feierlichkeit zur Frühlingstag- und Nachtgleiche März 2010Kulturwerk Neckar-Alb: Feierlichkeit zur Frühlingstag- und Nachtgleiche März 2010

Da will man einfach keinen Schnee mehr, da will man morgens nicht die Autoscheiben freikratzen, da will man einfach den Einzug des Frühlings. Gesagt, getan: Wir gaben dem Winter das, was er uns monatelang vorenthalten hat. 
Verbrannt in Würde und Dankbarkeit - stets im Hinterkopf die eigene Freude und das Staunen der Kinder, als der Winter den ersten Schnee brachte.... vor einigen Monaten, als die letzten Blätter von den Bäumen gefallen waren. 
 
Kulturwerk neckar-Alb: Feierlichkeit zur Frühlingstag- und Nachtgleiche März 2010Kulturwerk Neckar-Alb: Feierlichkeit zur Frühlingstag- und Nachtgleiche März 2010

Kulturwerk Neckar-Alb: Feierlichkeit zur Frühlingstag- und Nachtgleiche März 2010Kulturwerk Neckar-Alb: Feierlichkeit zur Frühlingstag- und Nachtgleiche März 2010


________________________________________________________________________


--> Vergangene Veranstaltungen 2006 - 2009


 

 
   
Warum der Name Neckar-Alb?  
  Die Idee "Kulturwerke der Regionen" möchte einzelne Regionen in Deutschland in ihrer Vielgestaltigkeit und Vielschichtigkeit erlebbar machen. Letztendlich soll es an vielen Orten in Deutschland Kulturwerke geben. Weitere Ausführungen dazu sind bei unserer Dachorganisation "Kulturwerke Deutschland"' einzusehen.
Die Kulturwerkregionen sind nicht nach einem festen Schema, etwa nach politisch-administrativen Gebieten, benannt. Die Namen sind im Sinne einer groben räumlichen Einordnung zu verstehen.

Für den Namen unseres Kulturwerkes "Neckar-Alb" haben wir uns entschieden, weil der Neckar und die Alb unsere Region in mannigfaltiger Weise geprägt haben, prägen und prägen werden. Neckar und Alb bringen eine Menge an Assoziationen mit sich, die unsere Kulturwerkregion sehr gut beschreiben können. Demzufolge machen wir vor Landkreisgrenzen nicht halt und sind auch außerhalb der Landkreise Balingen (Zollernalbkreis), Reutlingen, Tübingen (die Landkreise der politisch-administrativen "Region Neckar-Alb") aktiv.
 
 
   
 
   
interne Suchmaschine  
   
233130 Besucher (detaillierter unter Transparenz)